fbpx

Männer Yoga

Viele von uns haben automatisch Yoga-Bilder im Kopf. Ich verspreche euch: unter Männern ist Vieles anders 😉 
In einer Einheit widmen wir uns der Entspannung, der Atmung, der Dehnung, Stärkung und Meditation. Die tiefe Weisheit, die dahinter steht, werde ich dir nahebringen, aber ganz ohne Esoterik. 
Ja, Yoga ist eine eigene Welt, aber sie ist weit nicht so schräg, wie du denkst. Ursprünglich wurde Yoga übrigens ausschließlich von Männern praktiziert. 

Das wirst du lernen

Mehr Spass gemeinsam. Ist es so wie bei vielen Dingen: Yoga Online macht gemeinsam einfach mehr Spass – in einer Gruppe, mit Gleichgesinnten, immer am gleichen Tag. So entwickelst du eine Routine und hast keine Ausreden mehr.

Abbau von Stress. Unter Tags sind wir so vielen Eindrücken ausgesetzt, dass wir oft keine Gelegenheit haben, dem etwas entgegen zu setzen. Als Resultat sind wir genervt, erschöpft und nicht mehr belastbar. Bau den Stress ab!

In die Stille finden. Wir Männer tun oft viel, aber sind dann so beschäftigt, dass wir uns nicht die Zeit nehmen, um auch mal in die Ruhe zu kommen. Die Stille ist etwas ganz Großartiges und kann von jedem erfahren werden.

Gesundheit. Yoga fördert die gesamte Gesundheit: Die Flexibilität in Beinen, Rücken, Hüften, führt schon oft nach wenigen Einheiten zu einer deutlichen Verbesserung der Beschwerden, aber auch Freude, mentaler Ausgleich zum Stress im Alltag.

Ernährung. Yoga fördert eine gesündere Ernährung, das heißt auch wenn du dir meistens viel vornimmst, musst du immer noch den Schweinehund überwinden. Mit Yoga geht hier sehr Vieles automatisch leichter.

Mehr Kraft. Wir sind für die Krähe gemacht, für den Pfau, den Handstand! Wir können regelmäßig gefordert werden, müssen aber mehr denn je lernen Muskelpartien zu entspannen und loszulassen.

Was ist Yoga eigentlich?

Was ist eigentlich Yoga? Im Regelfall beginnen wir mit Yoga damit, dass wir einen Raum schaffen, in dem wir einfach mal spüren können. Dadurch wandert unsere Aufmerksamkeit weg vom Geist, vom Denken, und hinein in den Körper. Wir verändern unsere Wahrnehmung.
Da geht es nicht um Flexibilität oder Dehnung, Stärkung oder um Wettbewerb, es geht um die Praxis des Einzelnen. Und um die gemeinsame Reise.
Wenn wir viel praktizieren, dann ergeben sich auch gewisse Veränderungen im Körper – mehr Flexibilität und Freude an der Bewegung, wir können gezielter einzelne Bereiche des Körpers bewegen und wahrnehmen. Aber das ist kein Ziel, nichts wohin wir kommen müssen.

de_DEDeutsch

für deine anmeldung

thank you! Gracias! Mille grazie!