top of page

Verzweifelst du an deiner Perfektion?

Kennst du das, dass du alles perfekt planst, dass du für alles vorbereitest bist und es dann trotzdem ganz anders kommt und du dann plötzlich das Gefühl hast, alles entgleitet dir, weil du nicht mehr Herr/in der Lage bist?

Woran liegt es, dass du Dinge planst, die dann ganz anders kommen? Das mag an vielem liegen, oft steckt Ehrgeiz und das Streben nach Perfektion dahinter, was grundsätzlich etwas Gutes ist. Zum Problem wird es erst dann, wenn es dich beschwert, wenn es zu Ängsten und dem dauerhaften Gefühl der Überlastung führt. Die zu hohen Ziele werden dann zu Hürden, die du nur noch schwer und nicht mehr mit Freude überwinden kannst.



Was ist passiert? Wir haben zu sehr angehaftet, sind zu sehr ins materielle Streben gefallen und fühlen uns kraftlos und leer. Das was es braucht, ist wieder ins Fließen zu kommen.


Ich empfehle dir: versuche dich wieder zu lösen, in dem du loslässt. Das kannst du ganz einfach üben. Stell dich hin, atme tief ein und aus. Und dann atme langsam mit einer Hand am Bauch ein, und stell der vor der Bauch kommt dabei nach vorne. Beim Ausatmen geht er wieder hinein. Spür wie du wieder präsent wirst.


Etwas Ähnliches passiert beim Singen. Wir können wieder ins Fließen zu kommen, indem wir nicht so an dem anhaften was wir glauben zu sein, wir lassen die Perfektion los, die sagt, dass wir besonders schön singen müssen, und spüren in das was dann passiert. So haben wir schon losgelassen und uns für etwas geöffnet, das jenseits der Gedanken liegt.


Wenn dich das interessiert, und wenn du erkunden möchtest, was mit dem Atem alles möglich ist, dann melde dich für ein kurzes Erstgespräch. Danach coache ich dich gerne im 1:1.

Oder du kommst am Dienstag, 25.Juli um 19:30 zum Mantrasingen, bei dem du fließen und alte Muster loslassen kannst.

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Unsere App

bottom of page